Der Neubau der Kaiserschleuse ersetzt die 1897 fertig gestellte Schleuse, da die Schleusenkammer zu klein für die großen Autofrachter wurde. Der Neubau wurde 2007 an gleicher Stelle, aber mit einer nutzbaren Breite von ca. 55 m und einer Kammerlänge von ca. 305 m, begonnen. Eingeweiht wurde die fertige Kaiserschleuse am 1. Mai 2011.

Für den Bau der Schleusenkammer wurden Stahlspundwände mit einer Sohlensicherung verwendet. Als Teil der Hochwasserschutzlinie weist sie eine doppelte Verschlusssicherheit auf.

Die Baukosten beliefen sich auf rund 250 Mio. €.