Objektplanung für Bau Fähranleger Blexen Schwimmkran

Bei der RO-RO-Anlage handelt es sich um die Erweiterung einer bestehenden Pieranlage. Sie besteht aus folgenden eigenständigen Bauwerken:

  • Zugangsbrücke: Die Zugangsbrücke ist als 5-feldrige Verbundbrücke mit Auflagerung auf dem landseitigen Widerlager und den 4 Strompfeilern ausgeführt. Diese Bauteile wurden auf Stahlpfählen gegründet.
  • RO-RO-Tisch: Der RO-RO-Tisch als Verbindungsplattform zwischen der Zugangsbrücke und dem RO-RO-Anleger, wurde ebenfalls tiefgegründet, z.T. auf der Abschlusswand der vorhandenen Südzelle der bestehenden Pieranlagen, z.T. auf zusätzlichen Stahlpfählen.
  • RO-RO-Brücke: Die bewegliche RO-RO-Brücke mit einer maximalen Breite von etwa 26 m kann mit zwei hydraulischen Zylindern entsprechend dem jeweiligen Wasserstand hoch- bzw. heruntergefahren werden. Die Zylinder an einem Hubbalken aufgehängt, der sich auf zwei Dalben abstützt. Das zweite lager bildet der RO-RO-Tisch.

Weiterhin sind verschiedene Anlegedalben mit Fendertafeln, Sliphakenböcken und Dalbenstegen errichtet worden.