Straßenbahndepot BOGESTRA Bochum

Die teilweise zweigeschossigen und teilunterkellerten Gebäude wurden überwiegend als Stahlbetonskelettbau errichtet. Dachdecken mit extensiver Begrünung wurden als Stahlbetonmassivplatten, die übrigen Dächer aus Profilstahl mit Trapezblechabdeckung geplant. Der Werkstattbereich wurde im hohen Hallenteil durch räumliche Stahlfachwerkträger in der Oberlichtgeometrie weit überspannt. Die Außenwände sind im wesentlichen aus zweischaligem Verblendmauerwerk hergestellt. Die Gründung erfolgte auf Einzel- und…

Gebäude Hochregallager Fa. Schottke, Bremerhaven

Hochregallager, Fa. Schottke Bremerhaven

Das Tiefkühl-Hochregallager mit den Abmessungen 88,0 m x 31,0 m und einer Höhe von 35,0 m wird von elektronisch gesteuerten Förderzeugen bedient. Die Einlagerung der vorgefrosteten Ware erfolgt über Verladerampen mit Gabelstaplern bis auf die Förderbänder. Zur Auslagerung der Rohware in die Produktion dient die 70,0 m lange, den Betriebshof überspannende Brücke bis in die…

Objektplanung für Bau Fähranleger Blexen Schwimmkran

Neubau Fähranleger Nordenham-Blexen

Bei der RO-RO-Anlage handelt es sich um die Erweiterung einer bestehenden Pieranlage. Sie besteht aus folgenden eigenständigen Bauwerken: Zugangsbrücke: Die Zugangsbrücke ist als 5-feldrige Verbundbrücke mit Auflagerung auf dem landseitigen Widerlager und den 4 Strompfeilern ausgeführt. Diese Bauteile wurden auf Stahlpfählen gegründet. RO-RO-Tisch: Der RO-RO-Tisch als Verbindungsplattform zwischen der Zugangsbrücke und dem RO-RO-Anleger, wurde ebenfalls…

Havenwelten Klimahaus 8grad Ost

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Das Klimahaus, das den Besucher mit Naturphänomenen konfrontiert und ihre naturwissenschaftlichen Zusammenhänge zum Thema Klima und Wetter erkennen lässt, ist aus Sicht der Tragwerksplanung ein komplexes und kompliziertes Gebäude. Der Baukörper ist ellipsenförmig mit den Abmessungen 125,0 m x 85,0 m und einer Höhe von rd. 27,0 m. Das Dach wird als Stahlkonstruktion aus zusammengesetzten…

Gebäude Biologietechnikzentrum Bio-Nord

Biotechnologiezentrum “BIO-Nord“ Bremerhaven

Bei dem Gebäude BIO Nord handelt es sich um ein dreigeschossiges, nicht unterkellertes Laborgebäude mit Lager, Labor- und Besprechungsräumen sowie Büros. Die Dachkonstruktion wurde als Stahlbetondach bzw. mit Stahltrapezblech auf Stahlträgern ausgebildet. Das durchgängige Foyer ist bis zum Dach offen und mit einem Glasdach auf Stahlträgern überdeckt. Die Geschossdecken wurden als Stahlbetonmassivplatten ausgeführt. Die tragenden…

Hochschule Bremerhaven

Hochschule Bremerhaven Häuser Z + M

Der 4. Bauabschnitt der Hochschule Bremerhaven beinhaltet die Errichtung der Häuser Z (Labore, Werkstätten und Büros) und M (Mensa, Hörsaal, Lehrräume und Büros). Das Haus Z ist ca. zur Hälfte unterkellert, Haus M ist fast vollständig  unterkellert. Beide Keller wurden aufgrund des hohen Grundwasserstandes als ,,Weiße Wanne“ bemessen. Die Sicherung der ca. 5,0 m tief…

Gebäude Dienstleistungen Rogge Bremerhaven

Dienstleistungsgebäude Rogge Bremerhaven

Es handelt sich um den Neubau eines 6-geschossigen Büro- und Verwaltungsgebäudes, wobei im 4. Obergeschoss eine Wohnung und im Dachgeschoss ein Schwimmbad gebaut wurde. Außerdem wurde das Gebäude im mittleren Bereich unterkellert. Im Dachgeschoss wurde die Doppelnutzung als Schwimmbad und Besprechungsraum geplant. Das Schwimmbecken wird bei der Nutzung als Besprechungsraum durch eine Stahlkonstruktion abgedeckt. Die…

Deutsches Schiffahrtsmuseum Eingangsbereich

Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven

Bei dem Erweiterungsbau des Deutschen Schifffahrtsmuseums handelt es sich um einen ein- bis zweigeschossigen Museumsbau, der in Teilbereichen unterkellert ist. Aufgrund des anstehenden wenig tragfähigen Kleibodens erfolgte die Gründung des Erweiterungsbaus auf ca. 350 Teilverdrängungsbohrpfählen. Wegen des hohen Grundwasserstandes wurden die Kellerbereiche als „Weiße Wanne“ geplant. Der Verwaltungs- und Techniktrakt wurde als Stahlbetonskelettbau ausgeführt. Über…

Sparkasse Lehe Hafenstraße Bremerhaven

Sparkasse Hafenstraße Bremerhaven

Die Hauptstelle der Städtischen Sparkasse Bremerhaven ist in den Jahren 1993 bis 1996 durch einen Erweiterungsbau vergrößert worden. Bei dem Erweiterungsbau handelt es sich um ein Stahlbetonskelett, das ganzflächig durch eine Tiefgarage unterkellert ist. In den alten Gebäudeteilen wurden umfangreiche Umbaumaßnahmen vorgenommen. Diese Umbaumaßnahmen berührten in starkem Maße die tragenden Teile des Altbaus, besondere Schwierigkeiten…